Strände in der Umgebung

Die überwiegend bewachten Strände am Stettiner Haff eignen sich hervorragend für Badefreunde und Wassersportler. Die vorgelagerten Inseln Usedom und Wollin trennen das Stettiner Haff fast völlig von der Ostsee. Genau diese Lage macht es zu einem idealen Revier für all jene, die sich nicht dem oft rauen Wetter auf dem offenen Meer aussetzen wollen. Da die Uberbereiche am Haff flach sind und das Wasser erst ganz allmählich tiefer wird, sind die Strände am Stettiner Haff mit ihrem feinkörnigen Sand gerade für Familien mit kleineren Kindern und für Nichtschwimmer ein beliebtes Baderevier. Das Wasser des Haffs besteht überwiegend aus Süßwasser, enthält nur einen geringen Salzanteil und ist deswegen zum Baden gut verträglich. Zudem erwärmt sich das Wasser dank der geringen Tiefen im Frühjahr sehr schnell und erreicht oft bereits in den Monaten April/Mai angenehme Badetemperaturen.

Die nächsten Sandstrände liegen in Altwarp, Altwarp-Siedlung, Vogelsang-Warsin und Bellin. Weitere gibt es in Grambin und Mönkebude. Die ruhig gelegene Waldbadestelle in Rieth verfügt über einen ganz flachen, sandigen Uferbereich, eine Liegewiese zum Sonnen, ein Volleyballfeld und für kleine Besucher diverse Spielgeräte. Sie ist über einen idyllischen Waldradweg auch vom Nachbarort Ahlbeck aus in nur wenigen Minuten erreichbar. Der längste Sandstrand am Haff liegt im Seebad Ueckermünde. Hier gibt es neben Strandkörben, einer Promenade mit Kiosken, Gastronomie und Minigolf auch einen FKK-Bereich.

Um mit Ihrem Vierbeiner ins Wasser zu gehen, bieten sich die Strände in Ueckermünde, Altwarp-Siedlung, Bellin und in Rieth an.